Distanzkreis

Durch die Arbeit am Distanzkreis haben Sie die Möglichkeit Ihren Hund sowohl körperlich, als auch geistig auszulasten. Die Bindung zum Hundeführer wird erheblich verbessert, so dass sich Ihr Hund zukünftig auch aus größerer Distanz besser kontrollieren und führen läßt.

Die optimierte Körpersprache des Menschen fördert die Aufmerksamkeit des Hundes auf den Menschen.

Was macht die Arbeit am Distanzkreis aus?

Wir bauen einen großen abgesperrten Kreis auf, den der Hund im Training nicht betreten darf. Der Hundeführer befindet sich jedoch in der gesamten Trainingszeit im Kreis. Sie werden merken, dass es schon sehr viel Konzentration von Hund und Mensch bedarf, dass der Hund im Außenkreis läuft und den Innenkreis nicht betreten darf.

Durch die schon erwähnte optimierte Körpersprache des Menschen kann der Hund nun in verschiedene Richtungen geschickt werden, ein Tempowechsel ist möglich und gewisse Unterordnungskommandos , wie "Sitz", "Platz", "Steh" und "Bleib" können sehr gut integriert werden.

Fortgeschrittene arbeiten an zwei Kreisen mit Hürden, Tunnel, Tisch